Home Nach oben 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

 

  Neuigkeiten
Fakten
Kontakte
Geschichtliches
Regionales

 Tätigkeitsbericht 2004

 

Das Jahr 2004 war durch zahlreiche Tätigkeiten des Vereins geprägt. Wie in den bisherigen Jahren engagierte sich der Verein in vielfältiger Weise für Schüler und Studenten. So wurde wie in jedem Jahr bei den "Tagen der offenen Tür" der TU Bergakademie Freiberg mitgewirkt und die turnusmäßige Einführungsveranstaltung für das zweite Studienjahr des Studiengangs Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie ausgestaltet und finanziell unterstützt.

Weiterhin konnte die Teilnahme von Eisenhüttenstudenten am 11. Studententag des Hüttenwesens in Aachen finanziell und personell unterstützt werden. Das Büchergeld für Studenten der Eisen- und Stahltechnologie erhielten 2004 vier Personen.

Der Eduard-Maurer-Preis für Diplomanden wurde im Rahmen einer Betriebsfeier bei der Stahlwerk Thüringen GmbH im Beisein der Geschäftsführung an Herrn Dipl.-Ing. Andreas Christian Horn für seine Arbeit zur "Optimierung der Schmelzbehandlung bei der Erzeugung von Betonstahl" überreicht. Der Eduard-Maurer-Preis für Doktoranden wurde im Rahmen der vom Verein begleiteten Einführungsveranstaltung an Frau Dr.-Ing. Olena Volkova für ihre Dissertation zum Thema "Mathematische Modellierung und experimentelle Untersuchung der Schnellerstarrung von Stählen" übergeben.

Die konstituierende Veranstaltung der Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen fand am 11.12.2004 in Duisburg-Meiderich statt, wo das ehemalige Hüttenwerk im Landschaftspark Nord besichtigt wurde. Die entsprechenden Aktivitäten der Regionalgruppen Brandenburg und Sachsen sind aufgrund Terminproblemen auf Anfang 2005 verlegt worden.

Die vom Verein betriebene Pflege von Gräbern ehemaliger Professoren des Instituts wurde auch in diesem Jahr weitergeführt, durch den ehrenamtlichen Einsatz von Vereinsmitgliedern entstanden keinerlei Kosten. Der durch mutwillige Beschädigung entstandene Schaden am gusseisernen Grabkreuz von Prof. Ledebur wird zur Zeit repariert.

Der 70. Geburtstag von Prof. Fenzke, bis 1992 Professor am Eisenhütteninstitut, wurde zum Anlass genommen, ein repräsentatives Geschenk des Vereins zu überreichen.

Mit Abschluss des Jahres ist die Mitgliederzahl um insgesamt 5 gestiegen. Unter Vermittlung von Herrn Prof. Scharf konnte ein weiteres Firmenmitglied, die Schmiedewerke Gröditz GmbH gewonnen werden, so dass sich die Zahl der Mitglieder auf 82 persönliche und zwei Firmenmitglieder beläuft.

  

 

                                                                                                                                                                      [www.verein.stahltechnologie.de]

             

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: oliver.facius@arcelormittal.com .
Stand: 02.11.14