Home Nach oben 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

 

  Neuigkeiten
Fakten
Kontakte
Geschichtliches
Regionales

 Tätigkeitsbericht 2013

 

Der Verein Eisen- und Stahltechnologie Freiberg zählt zum Jahresende 117 persönliche und 2 Firmenmitglieder.

Zentrales Ereignis war die Mitgliederversammlung am 15. November, zu der sich 42 Mitglieder in Freiberg trafen. Der Vorstand wurde entlastet und die bisherige Konstellation Dr.-Ing. R.-P. Bösler (Vorsitzender), Dipl.-Ing. H. Baumann (stellvertretender Vorsitzender), Dr.-Ing. B. Lychatz (Geschäftsführer) und Dr.-Ing. Th. Kreschel (Schatzmeister) für eine weitere Wahlperiode bestätigt. Auch die Kassenprüfer Dr.-Ing. M. Lohoff und Dr.-Ing. J. Hohlfeld,sowie die Leiter der Regionalgruppen Dr.-Ing. J. Hohlfeld für Sachsen, Dipl.-Ing. G. Sickert für Brandenburg und Dipl.-Ing. T. Schulz für NRW wurden wiedergewählt.

Im Anschluss an die Versammlung nahmen die Mitglieder im Hauptgebäudekomplex der TU BAF an einer Führung durch historische Räumlichkeiten teil. Der Tag endete gelungen mit einem eisenhüttenmännischen Abend im Restaurant „Zum Fuhrmann“.

Die vielfältigen Aktivitäten des Vereins wurden auch im letzten Jahr erfolgreich fortgeführt. Ein Schwerpunkt der Vereinstätigkeiten war u. a. wieder die Organisation und Durchführung einer Informationsveranstaltung für Studenten im Grundstudium des Studiengangs Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie. Das Interesse an der Vertiefungsrichtung Stahltechnologie ist erfreulicherweise gestiegen, sodass derzeit 27 Studenten am Institut für Eisen- und Stahltechnologie im Hauptstudium studieren, darunter 8 im Rahmen von Doppeldiplomabkommen mit Universitäten aus dem Ausland. 7 Studenten, davon 4 Doppeldiplomanden, konnten 2013 ihr Studium am Institut erfolgreich abschließen. Einen zusätzlichen Schwerpunkt
bildete die Betreuung und Unterstützung von Studierenden, wobei z. B. das 9. Deutsch- Polnische Seminar im Dezember in Freiberg bezuschusst wurde.

Weiter aktiv war der Verein bei der Gewinnung von Studienanfängern. Dabei wurden u. a. das Schülerkolleg "Ceramics meets Steel" finanziell sowie personell und die Tage der offenen Tür an der TU Bergakademie Freiberg durch Vereinsmitglieder unterstützt.

Mit dem Eduard-Maurer-Preis wurde Herr Dipl.-Wi.-Ing. Marcel Hartig für die beste Diplomarbeit seines Jahrgangs mit dem Thema „Bestimmung der Oberflächenspannung und der Dichte von flüssigen Metallen und Stählen mit der Methode des maximalen Blasendrucks“ ausgezeichnet.

Die Regionalgruppe NRW unternahm in diesem Jahr eine Exkursion zur Zinkhütte Oberhausen. Die Gruppe aus Brandenburg besuchte den Braunkohle-Ort Nochten.

Die Finanzierung der Vereinstätigkeit im Jahr 2013 erfolgte ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge.

 

 

                                                                                                                                                                      [www.verein.stahltechnologie.de]

             

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: oliver.facius@arcelormittal.com .
Stand: 02.11.14