Home Nach oben 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

 

  Neuigkeiten
Fakten
Kontakte
Geschichtliches
Regionales

Tätigkeitsbericht 2014

Der Verein Eisen- und Stahltechnologie Freiberg blickt auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück. Wir zählen inzwischen 120 persönliche Mitglieder und 2 Firmenmitglieder. Die vom Verein organisierte Informationsveranstaltung für Studenten des Grundstudiums des Studiengangs Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie fand am 25.06.2014 statt.

Der Eduard-Maurer-Preis 2013 ging an Herrn Dipl.-Ing. Richard Acker für seine Diplomarbeit mit dem Thema „Erforschung thermophysikalischer Eigenschaften von flüssigen TRIP/TWIP Stahlgusslegierungen mit der Methode maximaler Blasendruck“.

Am IEST studieren derzeit 17 Studenten ab dem 5. Semester in der Vertiefungsrichtung Stahltechnologie innerhalb des Diplomstudiengangs Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie sowie ein Student des Bachelor-/Master-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Stahltechnologie. Der Verein unterstützte auch in diesem Jahr finanziell die teilnehmenden Studenten am 10. Deutsch-Polnischen Metallurgischen Seminar in Krakau und zwei Studenten mit dem Büchergeld zum Erwerb von Fachliteratur. 

Zudem übernahm der Verein mit einer Buchpatenschaft in Höhe von 500,00 € die Restaurierungskosten für ein durch einen unwetterbedingten Wassereinbruch am 27.05.2014 in den Wissenschaftlichen Altbestand der Universitätsbibliothek der TU Bergakademie Freiberg beschädigtes Buch aus dem Jahr 1800.

Weitere Aktivitäten zielten auch in diesem Jahr auf die Gewinnung von neuen Studierenden aus dem Kreis von Schülern und Abiturienten. Dabei wurden das Schülerkolleg „Ceramics meets Steel“ sowie die Tage der offenen Tür der TU Bergakademie Freiberg unterstützt.

Das Buch „Die Freiberger Eisenhüttenkunde. Ein historischer Abriss mit biografischen Skizzen.“wurde fertiggestellt. Es erschien im Dezember 2014 als Erstes in einer Reihe von Veröffentlichungen anlässlich des 250-jährigen Universitätsjubiläums 2015. Beginnend 1874 mit dem Gründungsdirektor Adolf Ledebur werden die Lebensbilder von Johannes Galli, Eduard Maurer, Ernst Diepschlag, Wolfgang Küntscher und Karl-Friedrich Lüdemann vorgestellt.

Im Oktober fanden Treffen zweier Regionalgruppen statt.

Die Brandenburger Gruppe besichtigte das Magnesitwerk Aken sowie das Technikmuseum Hugo Junkers und das Bauhaus-Museum in Dessau.

Die Gruppe Sachsen besuchte die Fa. Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH in Nossen.

Finanziert wurde die Vereinstätigkeit im Jahr 2014 durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

                                                                                                                                                                      [www.verein.stahltechnologie.de]

             

Senden Sie eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: oliver.facius@arcelormittal.com .
Stand: 02.11.14